Startseite » Therapie » Tierbesitzer » Pferde » Equines Sarkoid » Orale Misteltherapie Studie

Kontakt

Anke Beermann
(med.vet.)

Tiergesundheit
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-6369
anke.beermann(at)fibl.org

Studie "Therapie des Equinen Sarkoids mit einem oral verabreichten Mistelextrakt im Vergleich zu Injektionstherapie"

Da die Misteltherapie bisher immer per Injektion verabreicht wird und dies aufgrund der langen Behandlungsdauer (= viele Injektionen) häufig zur Ablehnung durch den Besitzer führt, stellte sich die Frage nach einer oralen Therapiemöglichkeit. Seit 2017 läuft eine Vorstudie zur oralen Misteltherapie, deren Ergebnisse darauf schliessen lassen, dass auch die orale Applikation wirksam ist.

Nun möchten wir im Rahmen einer Placebo-kontrollierten Studie wissenschaftlich überprüfen, ob die orale Misteltherapie bei der Behandlung des Equinen Sarkoids ebenso wirksam ist wie das injizierte Mistelpräparat. Der Erfolg der injizierten Misteltherapie beim Equinen Sarkoid ist bereits wissenschaftlich bestätigt (Christen et al 2010). Dabei wurde gezeigt, dass 41 % der mit Mistel behandelten Pferde nach einem Jahr klinisch geheilt waren, im Gegensatz zu lediglich 14 % in der Placebo-Kontrollgruppe. Fünf Jahre nach der Behandlung konnte sogar ein Heilungserfolg von 63 % verzeichnet werden (27 % in der Kontrollgruppe).

Gemeinsam mit der Wirksamkeit der oralen Therapie soll die Effektivität einer Verdopplung der bisher angewendeten Behandlungsdauer untersucht werden, da der Versuch von Christen et al. 2010 zeigte, dass eine Heilung erst relativ spät eintritt. Wir verhoffen uns durch eine längere Behandlungsdauer eine höhere Heilungsrate.

Insgesamt sollen 45 Pferde in einem sogenannten Double-Dummy Design behandelt werden.

  • 15 Pferde werden mit oralem Mistelextrakt und injiziertem Placebo behandelt
  • 15 Pferde mit injiziertem Mistelextrakt und oralem Placebo und
  • 15 Pferde mit injiziertem und oralem Placebo (Kontrollgruppe)

Das Behandlungsprotokoll sieht eine Behandlungsdauer von 28 Wochen vor, in denen die Pferde dreimal wöchentlich sowohl oral, als auch per Injektion, Mistelpräparat bzw. Placebo erhalten.

Gespritzt bzw. oral appliziert wird 1 ml Iscador®, bzw. im Falle eines Placebos 1 ml physiologische Kochsalzlösung.

Der Besitzer wird nach Einweisung durch den Studien-Tierarzt die Applikation dreimal wöchentlich durchführen. Der Studien-Tierarzt wird die Sarkoide einmal monatlich vermessen und kontrollieren.

Der Behandlung schliesst sich eine 7-monatige Beobachtungszeit an, in der die Tumore weiterhin einmal monatlich untersucht und vermessen werden.

Während der Studie (7 Monate Behandlung und 7 Monate Nachbeobachtungszeit) dürfen keine weiteren Therapien für das Equine Sarkoid erfolgen. Eine Ausnahme hiervon wäre eine drastische Verschlimmerung der Sarkoidsituation oder eine Unverträglichkeit des Präparats.

Nach Abschluss der Studie wird der Placebokontrollgruppe eine kostenlose Misteltherapie angeboten, sowie je nach Ausgang der Studie, weitere Therapieoptionen mit den Besitzern besprochen.

Für die Studie suchen wir Pferde im Alter von 3-12 Jahren, die an Equinem Sarkoid erkrankt sind. Bei Interesse und für mehr Informationen gerne bei Anke Beermann über anke.beermann(at)fibl.org melden.